Verbandsarbeit

Was sind unsere Ziele?

Leitfäden & Projekte

Übersicht über aktuelle Projekt und Leitfäden, die durch den BHUK e. V. in Projektgruppen erarbeitet werden.

Unsere Intention

Gemeinsam neue Standards definieren

Netzwerk, Herstellung & Förderung von Kontakten

Wir möchten ein deutschladweites Netzwerk schaffen, das Raum für regelmäßigen und konstruktiven Austausch bietet.

Förderung und Unterstützung von Wissenschaft & Forschung

Durch die Mitarbeit an wissenschaftlichen Projekten möchten wir die Diversität der Forschung in den Bereichen der Hygiene und der Krankenhausreinigung unterstützen und fördern.

Lehre, Ausbildungsstandards & Berufsausbildung

Durch Weiterbildung und Aufklärung, möchten wir die Allgemeinheit in Bezug auf hygienerelevante Themen sensibilisieren und den gegenwärtigen Hygienestatus optimieren.

Unterstützung, Durchführung, Planung von Veranstaltungen

Gemeinsame Veranstaltungen stärken das Gemeinschafts-gefühl und dienen dazu den individuellen Wissenshorizont zu erweitern. Aus diesen Gründen verstehen wir die Unterstützung, Planung und Durchführung von Veranstaltungen die dem Austausch und der Erweiterung von Wissen dienen als wesentlicher Bestandteil unserer Verbandsarbeit.

Erarbeitung von Leitlinien/ Leitfäden & Empfehlungen

Durch die gemeinschaftliche Erarbeitung von Leitfäden und Empfehlungen möchten wir einen Beitrag zur Schaffung praxisnaher und nachvollziehbarer Standards in hygienerelevanten Bereichen leisten.

Gesundheitsförderung & Prävention von Infektionskrankheiten

Durch wissenschaftlich fundierte gesundheitliche Aufklärungsarbeit und dem zur Verfügung stellen von verständlichen und zuverlässigem Wissen, möchten wir die Handlungskompetenz jedes Einzelnen stärken und dadurch zur Prävention von Infektionskrankheiten beitragen.

Warum gibt es diesen Bundesverband?

Gerade die Praxis zeigt uns, dass bundesweit noch sehr heterogene Strukturen im Umgang mit Hygienerichtlinien und Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 existieren. Um aus dieser Vielzahl an Handlungsempfehlungen und Umsetzungsformen ein einheitliches Bild zu formen mit einem Höchstmaß an Fachkompetenz, haben wir dieses Gremium ins Lebens gerufen.

Was bieten wir?

Der Verband bildet eine Plattform für den Austausch rund um hygienerelevante Themen mit dem Ziel der Erarbeitung einheitlicher, praxisnaher und nachvollziehbarer Empfehlungen und Leitfäden. Neben der Organisation von Fachveranstaltungen, der Unterstützung von Forschungsvorhaben und der Mitarbeit an wissenschaftlichen Publikationen, möchten wir auch die interdisziplinäre und branchenübergreifende Zusammenarbeit zwischen Hygienikern, Mikrobiologen, Infektiologen, Epidemiologen, Gesundheitswissenschaftlern, Wissenschaftlern anderer Disziplinen und Spezialisten aus der Praxis fördern. Grundsätzlich sind alle, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen, speziell Interessierte, Beteiligte und Betroffene aus dem Gesundheitssektor, herzlich eingeladen, sich bei uns zu informieren, auszutauschen und weiterzubilden

Was sind unsere Erfahrungen?

Speziell im Krankenhaussektor sind Hygiene und Reinigung elementare Herausforderungen, denen sich jeder betroffene Akteur stellen muss. Kleinste Fehler und Nachlässigkeiten können gravierende Folgen haben. Gerade in Zeiten von Covid-19 und nosokomialen Infektionen, ist eine aktuelle und kompetente Anlaufstelle für grundlegende Fragestellungen notwendig. Hier haben wir mit der Initiierung der DIN 13063 „Krankenhausreinigung – Anforderungen an die Reinigung von Krankenhausgebäuden und anderen medizinischen Einrichtungen“, die 2020 als Entwurf veröffentlicht wurde, bereits Maßstäbe gesetzt. Gerade innerhalb der dreijährigen Gremiumsarbeit und durch den regelmäßigen Austausch mit Experten wurde deutlich, dass ein hoher Bedarf an verstärktem Austausch und intensiverer Zusammenarbeit in der Branche der Hygiene und Krankenhausreinigung besteht.

Wie möchten wir starten?

Der erste Themenschwerpunkt der Verbandsarbeit wird die Erarbeitung einheitlicher und nachvollziehbarer Empfehlungen zum Thema „aerogen übertragbare Infektionskrankheiten“, wie z. B. Covid-19 sein, um in Zukunft noch schneller, zielgerichteter und risikoorientierter reagieren zu können.

Sie haben Fragen? Wir die Antworten!

FAQ´s

Gerade die Praxis zeigt uns, dass bundesweit noch sehr heterogene Strukturen im Umgang mit Hygienerichtlinien und Präventionsmaßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 existieren. Um aus dieser Vielzahl an Handlungsempfehlungen und Umsetzungsformen ein einheitliches Bild zu formen mit einem Höchstmaß an Fachkompetenz, haben wir dieses Gremium ins Lebens gerufen.

Der Verband bildet eine Plattform für den Austausch rund um hygienerelevante Themen mit dem Ziel der Erarbeitung einheitlicher, praxisnaher und nachvollziehbarer Empfehlungen und Leitfäden. Neben der Organisation von Fachveranstaltungen, der Unterstützung von Forschungsvorhaben und der Mitarbeit an wissenschaftlichen Publikationen, möchten wir auch die interdisziplinäre und branchenübergreifende Zusammenarbeit zwischen Hygienikern, Mikrobiologen, Infektiologen, Epidemiologen, Gesundheitswissenschaftlern, Wissenschaftlern anderer Disziplinen und Spezialisten aus der Praxis fördern. Grundsätzlich sind alle, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen, speziell Interessierte, Beteiligte und Betroffene aus dem Gesundheitssektor, herzlich eingeladen, sich bei uns zu informieren, auszutauschen und weiterzubilden.

Speziell im Krankenhaussektor sind Hygiene und Reinigung elementare Herausforderungen, denen sich jeder betroffene Akteur stellen muss. Kleinste Fehler und Nachlässigkeiten können gravierende Folgen haben. Gerade in Zeiten von Covid-19 und nosokomialen Infektionen, ist eine aktuelle und kompetente Anlaufstelle für grundlegende Fragestellungen notwendig. Hier haben wir mit der Initiierung der DIN 13063 „Krankenhausreinigung – Anforderungen an die Reinigung von Krankenhausgebäuden und anderen medizinischen Einrichtungen“, die 2020 als Entwurf veröffentlicht wurde, bereits Maßstäbe gesetzt. Gerade innerhalb der dreijährigen Gremiumsarbeit und durch den regelmäßigen Austausch mit Experten wurde deutlich, dass ein hoher Bedarf an verstärktem Austausch und intensiverer Zusammenarbeit in der Branche der Hygiene und Krankenhausreinigung besteht.

Der erste Themenschwerpunkt der Verbandsarbeit wird die Erarbeitung einheitlicher und nachvollziehbarer Empfehlungen zum Thema „aerogen übertragbare Infektionskrankheiten“, wie z. B. Covid-19 sein, um in Zukunft noch schneller, zielgerichteter und risikoorientierter reagieren zu können.

Mehr über uns

So, let's be happy together

small_c_popup.png

Schreiben Sie uns eine

Nachricht

small_c_popup.png

Hier gehts zur

Anmeldung

small_c_popup.png

Jetzt Registrieren